16. Juni 2009

Strom aus Afrika

Nachdem der Kontinent südlich des Mittelmeers uns Europäer und den Rest der Welt seit Jahrzehnten Jahrhunderten mit den verschiedensten Rohstoffen versorgt, scheinen deutsche Großkonzerne nun auch das Potential zu entdecken, das in Afrika in Bezug auf die Nutzung erneuerbarer Energien steckt.

Die Idee ist denkbar einfach und auch nicht ganz neu (brand eins 02/2008): Gebiete, in denen die Sonne stark scheint, scheinen für das Erzeugen von Solarenergie besonders geeignet zu sein.

Nun haben sich große DAX-Konzerne zusammengeschlossen, um dieses Potential unter dem Namen Desertec zu erschließen. Man darf gespannt sein, was sich aus diesem Projekt entwickelt.

Hier geht es zur Seite der Desertec-Stiftung (englisch).