19. Juli 2009

Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien (II)

Am 17. Juli schrieb ich hier ein paar Gedanken zur Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien nieder. Die Wochenendlektüre führte mich auf das Blog von Robert Kyriakides, der sich im Lauf dieser Woche ebenfalls diesem Thema widmete – und das gleich in zwei Beiträgen:

Am 15. Juli stellte Robert fest, dass das wahre Problem der Umweltbewegung nicht die paar Leugner des Klimawandels seien, die es heute noch gibt. Das wahre Problem der Umweltbewegung seien vielmehr diejenigen, die behaupten, es sei wirtschaftlicher, Energie aus Kohle zu erzeugen als aus erneuerbaren Energieträgern. Ein sehr lesenswerter Beitrag: “Don’t worry about the climate change deniers…”

Am 16. Juli vertiefte Robert seine Argumentation und illustrierte, wie die zunehmende Verknappung der fossilen Energieträger automatisch und zügig dazu führen wird, dass sich die Preise für die traditionellen Formen der Energieerzeugung vervielfachen werden. Das ist mit knapp werdenden Rohstoffen nun einmal so. Je länger wir den Umstieg hinauszögern, desto drastischer werden die Folgen für die Weltwirtschaft: “Renewable energy deniers miss the point.”

Nachtrag vom 22. Juli: Passend zum Thema auch der vierteilige Bericht bei Greenpeace “Die wahren Kosten der Kohle”