15. September 2009

Videos, vor allem zum Klimawandel

Wie ich mich so auf eine Veranstaltung vorbereite, auf der ich am Freitag dieser Woche einen Vortrag halten darf, suche ich Videos, die Kerngedanken zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit (mit dem Schwerpunkt Medienproduktion) gut rüber bringen. Bunt gemischt folgen hier meine favorisierten 12 Clips. Alle Links führen zu Youtube, ich hoffe, das eine oder andere Video gefällt Ihnen:

Vom Bionade-Imagefilm könnte sich so manches DAX-X-Unternehmen ein paar Scheiben abschneiden. Sehr glaubwürdig wird dort die nachhaltige und im besten Sinne des Wortes bodenständige Grundeinstellung des Unternehmens kommuniziert.

350 hat eine Reihe guter Videos – dieses hier rockt. Wie die magische Zahl von 350 (parts per million) auf anschauliche Weise vermittelt wird, ist sensationell. Und auch der Sound stimmt.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=s5kg1oOq9tY&hl=de&fs=1&]

Unsere Nachbarn aus Österreich sind allerspätestens seit Ludwig Hirsch für ihren schwarzen Humor bekannt. Der Ökostrom-Spot “Böser Strom” zeigt warum. Die Pointe ist einfach zu gut!

IBM hat mit ibm/fightcarbon die aus meiner Sicht mutigste kommerzielle Umsetzung des Themas CO2 gefunden. Wer erwartet im Klimaschutz schon düstere Bilder, wo doch Blumenwiesen und Windräder die Bildlandschaft bestimmen? Von den drei Videos Operation Roadside, Operation Underground und Operation Rooftop ist letzteres mein Favorit. Sehenswert sind aber alle drei Reverse Graffiti Clips.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=6vmOywc87BQ&hl=de&fs=1&]

René Theiler vom Verband der Schweizer Druckindustrie war für mich der Star auf der diesjährigen MediaMundo. Die öffentlich verfügbaren Auszüge aus seiner Rede gehören zu den Meilensteinen der Geschichte der nachhaltigen Medienproduktion. Hallo René, ich hoffe, wir können unser ausgefallenes Treffen bald einmal nachholen!

Professor Michael Hardt hat auf der Media Mundo die berechtigte Frage gestellt, worüber wir bei nachhaltiger Medienproduktion überhaupt reden und ob wir Printmedien überhaupt brauchen. Diesen Fragen sind provokant, aber berechtigt. Der Vortrag von Michael Hardt gehört damit dringend auf meine Liste.

Mit MIA fällt der Umstieg auf Ökostrom leicht, weil der Song Ökostrom einfach rotzig nett ist, auch wenn der intelligente Text etwas holpert, aber das ist ja eines der Erkennungszeichen der Berliner Band rund um Mieze.

Gesungen geht’s gleich weiter – und zwar auf französisch mit dem Schweizer Rapper Stress, der für Coop von Nachhaltigkeit und unseren Verpflichtungen gegenüber nachfolgenden Generationen rappt.

Extrem überzeugend visualisiert wurde der CO2-Fußabdruck in dem Spot Carbon Footprint von “Act on CO2″: Jeder Schritt, den wir machen, hinterlässt eine Dreckspur.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=m7JlaHeZnP0&hl=de&fs=1&]

Die Videos von Tesla finde ich schon deshalb gut, weil ich auch gerne einen Tesla hätte (familienbedingt das Model S). Davon abgesehen überzeugt mich, dass klimafreundliche Fahrzeuge so schön sein können – und die Werbung die Klimabotschaft nicht überstrapaziert. Die Botschaft ist: “So muss es eben sein, ein modernes Fahrzeug.”

TckTckTck – Das neue Video von “Time for Global Justice” von Kofi Annan hat heute in aller Frühe bereits einen eigenen Post bekommen. Es ist das beste Klimawandel-Video, das ich kenne. Und das nicht nur wegen des Songs “When you try you best, but you don’t succeed…” von Coldplay.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=onb5WwC28Kg&hl=de&fs=1&]

TckTckTck hat weitere exzellente Videos. Dieses hier (mit Gael Garcia Bernal) symbolisiert die Dringlichkeit des Handelns besonders anschaulich und ästhetisch. Der Satz “It’s a big deal and it’s not going away” geht mir nicht mehr aus dem Sinn. Das Video rangiert auf meiner Hitliste auf Platz 2.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=xld3SCLT54k&hl=de&fs=1&]

Boom De Ya Da! In einem Vortrag braucht man ja immer auch ein Beispiel dafür, wie man es tunlichst nicht machen sollte. Die Wahl fiel schnell sofort auf den Riesen von RWE, den ich allerdings hier nur in der sattsam bekannten Version mit Untertiteln eines anonymen Verfassers wiedergebe. Diese Version erfreut sich bei YouTube übrigens einer deutlich höheren Beliebtheit als das Original.

PS: Wer Mind Maps zum Klimawandel sucht, ist bei Learning Fundamentals gut aufgehoben: Jane Genovese hat die schönsten Climate Change Mind Maps weit und breit.