23. September 2009

Weinbau: Einfluss des Klimawandels

Remi_Lacombe-presentant _une_bouteille-5Der Klimawandel wird Einfluss auf den Weinbau nehmen, so viel steht schonmal fest. Anfang September veröffentlichte Greenpeace eine Studie, die die Auswirkungen des Klimawandels auf dein Weinbau in Frankreich dokumentiert. Der prognostizierte Anstieg der globalen Durchschnittstemperaturen wird sich deutlich auf die Weinproduktion auswirken. So mögen einzelne bisher weniger relevante Anbaugebiete davon profitieren, bermerkenswerte und renommierte Anbaugebiete, z.B. Burgund oder Bordeaux, stehen bei einer weitere Intensivierung der veränderten klimatischen Bedingungen vor deutlichen Problemen:

  • Verkürzung der Reifezeit
  • Frühere Erntezeit
  • Veränderung des Zucker- und Alkoholgehalts
  • Weinbauangebiete verschieben sich in nördliche Richtung
  • Das regionale Wirkungsgefüge aus Boden, Wetterbedingungen, Bodenbeschaffenheit und über Generationen verebtes Fachwissen im Anbauverfahren wird gestört und aus dem Gleichgewicht gebracht.
  • Hitzeperioden verursachen schlechte Ernten

Der Klimawandel wird sich auf den Weinbau auswirken. Daher ist es wichtig, etwas zu unternehmen, um den Ausstoß an Treibhausgasen zu reduzieren. Auch Winzern sind Möglichkeiten gegeben, den CO2-Fußabdruck des Weinguts oder einer ganzen Weinlinie unter die Lupe zu nehmen und an der Reduktion der CO2-Emissionen zu arbeiten. Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, wird klimaneutrales Weingut oder Anbieter von klimaneutralem Wein. Mehr Informationen erhalten Sie bei ClimatePartner.