25. September 2009

Tag der ökologischen Überschuldung

Mit dem heutigen Tag haben wir für dieses Jahr unsere natürlichen Ressourcen verbraucht, so Global Footprint Network. Seit heute rutscht das Konto unserer Erde ins Minus – und lebt auf Pump. Das bedeutet, dass mit heutigem Freitag Treibhausgasemissionen, Müllproduktion usw. von der Erde nicht mehr bewältigt werden können und die Nachfrage der Menschen nach natürlichen Ressourcen den tatsächlichen Bestand übersteigt. Wenn es nach dem Verhalten der Menschen ginge, bräuchten wir im Endeffekt 1,4 Erden. Unser Konsumverhalten und die Art und Weise wie wir wirtschaften sind Verursacher der roten Zahlen, die unser Planet schreibt. Wir leben also auf sehr  zu großem Fuß und übersteigen die Aufnahme- und Regenerationsfähigkeit der Erde. Ein paar Fakten:

Der Earth Overshoot Day (Tag der ökologischen Überschuldung) tritt dann ein, wenn wir Menschen mehr Ressourcen verbrauchen, als die Erde in einem Jahr zur Verfügung stellen kann: [Biokapazität der Welt / Ökologischen Fußabdruck der Welt] x 365 = Earth Overshoot Day Day. Das bedeutet: Ist der ökologische Fußabdruck größer als die biologische Kapazität, so ist der Tag der ökologischen Überschuldung erreicht.

Die biologische Kapazität ist die Fähigkeit eines Ökosystems, nutzenschaffende Ressourcen zu produzieren und Stoffe (z.B. Abfälle, CO2) aufzunehmen.

Der ökologische Fußabdruck ermittelt die produktive Fläche (Land und Meer), die man braucht, um alle Ressourcen abzudecken, die wir als Menschen konsumieren [Maßeinheit: Globaler Hektar (gha)]. Des Weiteren wird die Fläche berechnet, die benötigt wird, um die Abfälle, die durch die Nutzung der Menschen entstehen, zu “entsorgen”. Unser CO2-Fußabdruck macht mehr als die Hälfte unseres globalen ökologischen Fußabdrucks aus.

Der weltweite durchschnittliche ökologische Fußabdruck pro Person, gemessen in Hektar, liegt derzeit bei 2,7 Hektar. Das ist einige Nummern zu groß; gemäß der biologisch produktiven Fläche unserer Erde dürfte der Fußabdruck je Person nur bei 2,1 Hektar liegen. Zum Vergleich: der ökologische Fußabdruck pro Person in den Vereinigten Staaten liegt bei 9,4 Hektar. Wenn jeder Mensch dieser Erde so viele Ressourcen verbrauchen würde, dann bräuchten wir 5 Erden. Andere Länder würden anhand ihres ökologischen Fußabdrucks deutlich weniger Erden brauchen, z.B. Indien mit 0,4 Erden.

Prognosen sagen voraus, dass aufgrund unserer verstärkten Nutzung an Ressourcen und der Produktion von Abfallstoffen, der Tag der ökologischen Verschuldung im Kalender immer weiter nach vorne rückt. Im Jahr 2030 soll der Earth Overshoot Day bereits am 1. Juli stattfinden.