30. April 2010

Verkaufen, verkaufen, verkaufen!

Kennen Sie das? Man freut sich auf eine Veranstaltung. Je näher sie rückt, desto weniger passt sie in den Kalender. Alles erscheint wichtiger. In letzter Sekunde bricht man dann auf und – einmal angekommen – ist man froh, sich aus dem laufenden Betrieb verabschiedet zu haben und die Veranstaltung aus vollen Zügen genießen zu können.

Ganz besonders leicht fiel mir der Genuss beim 17. Graphic Consult Führungssymposium, das am 28./29. April im schönen Wildbad Kreuth stattfand.

Hanns-Seidel-Stiftung in Kreuth, Tagungsort des 17. GC Symposiums

Hanns-Seidel-Stiftung in Kreuth, Tagungsort des 17. GC Symposiums

Ein perfekter Tagungsort im schönsten Oberbayern, ein rundes Programm, erstklassige Referenten mit spannenden Vorträgen, die liebevolle Planung und Organisation der Veranstaltung bis hin ins allerkleinste Detail, ausreichend Pausen zu kurzweiligen Gesprächen mit interessanten Gesprächspartnern, all das machte die Teilnahme am Symposium zu einem Erlebnis der besonderen Art – und natürlich das Kaiserwetter als dem einzigen Detail der Veranstaltung, auf das Graphic Consult keinen Einfluss hatte … oder etwa doch?

Ganz besonders schön war der Besuch in der malerisch gelegenen Büttenpapierfabrik Gmund. Die Führung durch das Papierwerk und die Vorstellung des Hauses hinterließen einen bleibenden Eindruck: So wünscht man sich die Herstellung von gutem Papier. Florian Kohler und die Damen und Herren bei Gmund: Es war sehr angenehm, bei Ihnen zu Gast sein zu dürfen!

Flagship Store Gmund

Gutes Papier, schön präsentiert im Flagship Store Gmund

Herzlichen Dank an die Herren Jeschke und das sympathische Team von Graphic Consult für eine perfekte Veranstaltung, die wirklich ihresgleichen sucht.