17. Mai 2010

GLOBO – Die Welt als Dorf mit 100 Einwohnern

“Die Welt ist ein Dorf” – diese Alltagsfeststellung haben drei österreichische Autoren konsequent zu Ende gedacht und daraus das Buch-Projekt “Unser kleines Dorf” entwickelt. Die fiktive Siedlung Globo wird von 100 Bürgern bewohnt, die in allen soziodemografischen Eigenschaften der Erdbevölkerung entsprechen. Durch dieses Buch werden die globalen Verhältnisse sehr plastisch aufbereitet, Zusammenhänge drängen sich förmlich auf und man bekommt ein Verständis für die Ursache von Krisen und Konfliken. Gegliedert ist die ganze Welt in 10 Abschnitte:

  • Prolog – Eine Welt der Krisen
  • Kapitel 1 – Bevölkerung
  • Kapitel 2 – Wirtschaftsentwicklung
  • Kapitel 3 – Landwirtschaft und Ernährung
  • Kapitel 4 – Energie
  • Kapitel 5 – Mobilität
  • Kapitel 6 – Arbeit
  • Kapitel 7 – Konsum
  • Kapitel 8 – Die größten Probleme
  • Epilog – Gegenwärtige und zukünftige Krisen

Zu jedem dieser Kapitel gibt es online eine kurze Leseprobe, jedoch mit dem kleinem Manko, dass die bunten Grafiken nicht in einer größeren Auflösung online verfügbar sind. Hier ein kurzer Auszug aus der GLOBO-Website:

Unser kleines Dorf

Unser kleines Dorf

61 Prozent des gesamten Konsums entfällt auf nur 12 Menschen, 39 Prozent auf die restlichen 88. Die 7 Menschen in Westeuropa geben jährlich je 2.150 US$ für ihre Gesundheit aus, davon ein Viertel privat, die 22 in Südasien nur 130, davon vier Fünftel privat. (…)

Weil der Ressourcenverbrauch bereits seit geraumer Zeit beständig zunimmt, könnten gemessen an der Kapazität von Globo inzwischen eigentlich nur noch 85 Menschen nachhaltig dort wohnen. Nach nordamerikanischem Lebensstil wären es sogar nur 22, hingegen 240 nach südasiatischem Lebensstil.

Die Startauflage aus dem Jahr 2000 ist vergriffen und derzeit wird die zweite, mit bereits 108 Einwohnern, vertrieben. Mehr Information zu “Unser kleines Dorf” finden Sie hier.