20. Dezember 2010

Klimaneutrale Preisverleihung beim ÖGUT-Jahresempfang

Am 17. November fand im Rahmen des traditionellen Jahresempfangs der ÖGUT, einer Plattform für Umwelt, Wirtschaft und Verwaltung, zum 25. Mal die Verleihung des ÖGUT- Umweltpreises in Wien statt. Im Rahmen der Verleihung wurden Preisgelder von insgesamt 27.500 EUR an die überzeugendsten und besten Nachhaltigkeitsprojekte in verschiedenen Kategorien vergeben. Mit 600 interessierten Gästen und Entscheidern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Umwelt stellt der ÖGUT-Jahresempfang eine wichtige Dialogplattform dar. Zudem wurden bei der diesjährigen Veranstaltung die Ergebnisse des 2009 gestarteten Zukunftsdialogs präsentiert. Ein Jahr lang arbeiteten 50 Experten und Expertinnen zusammen mit Unternehmen, NGOs und verschiedenen Stakeholdergruppen an dem Projekt und entwickelten Leitlinien für zukunftsfähiges Handeln.

Mit Bundesministerin Doris Bures, Andreas Tschulik vom Lebensministerium, Hildegard Aichberger (Geschäftsführerin des WWF Österreich), Anna Maria Hochhäuser (stellvertretende Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich) und Josef Plank (Geschäftsführer von Renergie) waren kompetente Gesprächs- und Diskussionspartner für die Auseinandersetzung mit dem Thema Zukunftsdialog anwesend.

Auch in diesem Jahr wurde der ÖGUT-Jahresempfang klimaneutral veranstaltet. Die Erstellung des CO2-Fußadrucks und Berechnung sämtlicher durch die Veranstaltung entstandener Emissionen wurde dabei zum wiederholten Mal von ClimatePartner Austria vorgenommen.

ClimatePartner gratuliert zu einer rundum gelungenen, nachhaltigen Veranstaltung und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Dr. Herbert Greisberger, Generalsekretär ÖGUT (l.) und DI Dr. Klaus Reisinger, Geschäftsführer ClimatePartner Austria

Dr. Herbert Greisberger, Generalsekretär ÖGUT (l.) und DI Dr. Klaus Reisinger, Geschäftsführer ClimatePartner Austria