23. März 2011

Klimaneutrales Olivenöl als Geschenk für EU Ministerpräsidenten

Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat das klimaneutrale Messinian Virgin Olive Oil und ClimatePartner positiv erwähnt. Daraufhin wurde das Olivenöl als Geschenk an alle Ministerpräsidenten in der EU verschickt.

Zusammen mit unserem griechischem Kooperationspartner GLOBAL CHALLENGES haben wir im August 2010 in einer Pilotstudie den CO2-Fußabdruck von griechischem nativen Olivenöl berechnet. Ziel dieser Pilotstudie war es, die Treibhausgas-Emissionen zu erfassen, die während dem Olivenanbau und der Produktion, Abfüllung und Auslieferung von Olivenöl entstehen sowie herauszufinden, in welchen Bereichen CO2-Emissionen vermieden und reduziert werden können.

Messinia UNION lieferte die Daten des Gesamtjahrs 2009, auf dessen Basis der PCF, der sogenannte Product Carbon Footprint, erstellt werden konnte. Im Durchschnitt entstanden pro Liter abgefülltes und verpacktes Olivenöl 1,7 kg CO2 bei internationaler Auslieferung (ca. 2.500 km Landweg mit einem LKW) und 1,2 kg CO2 bei nationaler Auslieferung (ca. 300 km Landweg mit einem LKW). Die CO2-Emissionen wurden durch die Investition in ein Klimaschutzprojekt, ein Windkraft-Projekt in Neukaledonien ausgeglichen.

“Diese Studie sehen wir als wichtigen Schritt, um zur Angleichung von international einheitlichen Methoden zur PCF-Berechnung beizutragen“, so George Kazantzopoulos, ClimatePartner Griechenland / GLOBAL CHALLENGES und Mitglied des International Olympic Committee’s Environment Commission.

Wir sind sehr erfreut, dass der CO2-Fußabdruck des griechischen Olivenöls in unserem europäischen Nachbarland so positiv aufgegriffen wird und dieses klimaneutrale Qualitätsprodukt nun die Ministerpräsidenten der EU begeistern darf.