6. April 2011

Recyclingpapier als Zeichen einer nachhaltigen Unternehmensphilosophie

Mit ihrer Kampagne „Jetzt umstellen“ macht die Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) auf die wachsende Bedeutung einer umweltschonenden Verwendung der Ressource Papier auf sich aufmerksam. Die zur Jahrtausendwende gegründete Initiative setzt sich mit wachsendem Erfolg für die Verwendung von Recyclingpapier zur Verbesserung der Umweltbilanz von Unternehmen ein.

Mittlerweile zählen nicht nur 23 namhafte Unternehmen zu den Mitgliedern der IPR, sondern durch Informationskampangen hat das Thema Recyclingpapier auch Behörden und Verbraucher von seinen Vorteilen überzeugt. So stieg laut IPR der Anteil von Recyclingpapier von 2000 bis 2010 im Bürobereich von 8 auf 13 Prozent.

Doch das kann nur ein Anfang sein! In deutschen Büros werden stündlich fast 80 Tonnen Papier verbraucht. Damit ist Deutschland laut dem WWF einer der Spitzenverbraucher der europäischen Union.

Der Papierexperte Johannes Zahnen vom WWF erläutert, dass wir „[…] bundesweit jedes Jahr sechs Milliarden Pappbecher sparen, wenn wir unseren Kaffee unterwegs aus einer Tasse trinken würden. Das sind rund eine halbe Millionen Bäume, die nicht gefällt werden müssten.“  Anhand dieser Beispiele wird deutlich, dass die Bundesrepublik erst am Anfang eines nachhaltigen Wirtschaftens steht.

Wird bei Druckaufträgen Recyclingpapier anstelle von Frischfaserpapier verwendet, können beachtliche Einspareffekte, besonders im Wasser- und Energieverbrauch, erreicht werden. Die Auswirkungen sind Blatt für Blatt messbar und tragen zu einer spürbaren Verbesserung der CO2-Bilanzen von Unternehmen bei.

Ein bewusster Umgang mit dem Rohstoff Papier kann einen zusätzlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Unsere Papierempfehlung im Rahmen des „Media Mundo Beirats für nachhaltige Medienproduktion“ kann hierzu als Leitfaden dienen.

Mit der Kampagne „Jetzt umstellen“ der Initiative Pro Recyclingpapier haben Organisationen, die jetzt auf Recyclingpapier umstellen, die Chance, ihren Beitrag zum ressourcenschonenden Wirtschaften zu leisten. Außerdem positionieren sie sich als klimabewusstes Unternehmen, ihr Logo wird auf der Kampangenwebseite und in weiteren Medien veröffentlicht.

Nehmen auch Sie jetzt kostenfrei teil: www.jetztumstellen.de