24. Juni 2011

FFI begrüßt ClimatePartner als neues Mitglied

Nachdem ClimatePartner Kooperationen mit bekannten Verpackungsherstellern durchgeführt hat, sind wir vom Fachverband  der Faltschachtel-Industrie (FFI) als assoziiertes Mitglied aufgenommen worden. Dieser spiegelt mit seinen über 90 Mitgliedern rund 74% des Umsatzes der deutschen Faltschachtel-Industrie wider und gibt mit dieser Aufnahme ein klares Statement an die Branche ab.

Auf dem diesjährigen Treffen vom 15. Juni bis zum 17.Juni der Verpackungs-Schwergewichte auf Sylt ging es trotz dem tristen Wetter heiß her: Auf dem Jahrestreffen wurde auch über Möglichkeiten diskutiert, umsetzbare Lösungen im Nachhaltigkeitsbereich in die Wertschöpfungskette zu integrieren.

Der Klimaschutz ist in der Branche längst angekommen, was sich in den nichtmehr wegzudenkenden Recyclingprozessen oder Publikationen wie „Faltschachteln und der CO2-Fußabdruck“ niederschlägt. Dabei stellt sich immer die Frage, wie wird der CO2-Fußabdruck berechnet und was geschieht mit nicht reduzierbaren Emissionen. So wurde dieses Jahr ClimatePartner als Anbieter von CO2-Bilanzierung und klimaneutralen Lösungen in den Kreis der Fachverbandsmitglieder aufgenommen und konnte einen tieferen Einblick in die Branche und deren Bedürfnisse gewinnen und einige Kundenbeziehungen vertiefen.

Moritz Lehmkuhl, Geschäftsführer der ClimatePartner GmbH freut sich über die Aufnahme im größten deutschen Faltschachtelverband und sieht die Geschehnisse auf Sylt als Chance, um „das Engagement von Verpackern im Klimaschutz weiter zu professionalisieren, indem wir unsere Lösung in deren IT-Infrastruktur integrieren. Ziel muss es sein, dass Klimaschutz ein Bestandteil des alltäglichen Geschäftsleben wird.“

Weitere Informationen stehen hier zur Verfügung.