18. August 2011

Zwei neue Klimaschutzprojekte in unserem Portfolio

Zwei neue Klimaschutzprojekte, Waldschutz in Mosambik und Aufforstung in Indien, sind ab sofort in unserem Portfolio verfügbar. Klimaschutzprojekte sind Anlagen zur Erzeugung von sauberer Energie (z.B. durch Wasserkraft) oder zur CO2-Speicherung (z.B. durch Aufforstung), die durch Emissionsminderungszertifikate finanziert wurden.

Für CO2-Emissionen, die nicht vermieden oder reduziert werden können, greift der Mechanismus des CO2-Ausgleichs, welcher zur sogenannten Klimaneutralität führt. Da die Erwärmung unseres Planeten durch den Treibhauseffekt ein globales Phänomen ist, können die Emissionen, die an einem Ort entstehen, durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten in einem anderen Teil der Erde ausgeglichen werden.

Durch das Aufforstungsprojekt im Bundesstaat Chhattisgarh in Zentralindien sollen 282 Hektar degradierter Böden an fünf Standorten mit insgesamt 210.233 Bäumen wiederaufgeforstet werden. Dies führt zur Speicherung von CO2, da die heranwachsenden Bäume durch Photosynthese Kohlenstoff (C) binden und gleichzeitig den Sauerstoff (O2) wieder an die Umwelt abgeben. Über die Laufzeit von 20 Jahren werden durch das Projekt pro Jahr etwa 10.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart.

Ziel des Waldschutzprojekts im Gorongosa National Park im ostafrikanischen Mosambik ist die Wiedernutzbarmachung von stark degradierten Wäldern, die Erhaltung nachhaltiger Lebensräume sowie die Förderung der Biodiversität. Mit einer Gesamtfläche von 11.744 Hektar verfügt das Projekt über ein jährliches Reduktionspotential von etwa 100.000 Tonnen CO2-Äquivalenten.

Beide Projekte wurden mit dem „CCB Gold Level“ ausgezeichnet – einem Zertifikat, das besondere Anstrengungen bei der Förderung lokaler Gemeinschaften oder der Erhaltung der Biodiversität bescheinigt.

Weitere Informationen können Sie in unserem aktuellen Portfolio an Klimaschutzprojekten finden, das hier für Sie zur Verfügung steht.