31. Juli 2013

Erste klimaneutrale Fahrschule in Österreich

Fahrschüler fahren ab sofort klimaneutral

 

Graz/Österreich – Die Fahrschüler der österreichische Fahrschule Roadstars fahren ab sofort klimaneutral, d.h. alle relevanten Emissionen, wie z.B. den CO2-Ausstoß durch den Spritverbrauch, wurden berechnet und durch das international anerkannte Wasseraufbereitungsprojekt in Kenia ausgeglichen. Mit Hilfe von ClimatePartner kann das Unternehmen somit seinen Fahrschülern einen klimafreundlicheren Einstieg in die Fahrpraxis ermöglichen.

 

Die Fahrschule aus Graz gleicht ihre CO2-Emissionen im Jahr 2013 durch die Unterstützung eines Wasseraufbereitungsprojekts in Kenia aus. Das Projekt, welches mit dem Gold Standard zertifiziert ist, widmet sich dem Zugang zu sauberem Trinkwasser. Traditionell wird die Wasseraufbereitung in Kenia durch Abkochen des Wassers erreicht, wofür Feuerholz verbrannt werden muss und CO2-Emissionen entstehen. Das Projektmacht das Wasserkochen überflüssig und führt so direkt zu einer Reduktion von CO2-Emissionen. Zudem benötigen die Wasserfilter keine Elektrizität oder Betriebsstoffe. Neben der CO2-Reduktion wird dabei auch die öffentliche Gesundheit verbessert.

 

Durch die Investition in Emissionsminderungszertifiate kompensiert die Fahrschule rund 100.000 kg der verursachten CO2-Emissionen.

 

Mit ihrem Engagement im Klimaschutz ist Roadstars die erste Fahrschule in Österreich und übernimmt damit eine Vorbildfunktion.