16. Juli 2014

Ökologie vs. Ökonomie: Win-win-Situation!

Markus Leick, Berater bei ClimatePartner, erklärt auf dem Blog von Careerloft careerloft, wie Klimaschutz den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens positiv beeinflussen kann.

logo_black_300dpi_3000px_breit_transparent

Ein Gastbeitrag von Markus Leick, Consultant bei ClimatePartner, zum Thema Klimaschutz.

Seit dem Einstieg ins Berufsleben werden mir häufig zwei Fragen gestellt. Die erste ist, wie üblich: Was machst du eigentlich?

Ich bin seit Januar 2013 Consultant bei ClimatePartner, einer Unternehmensberatung für unternehmerischen Klimaschutz. Unser Ziel ist, Klimaschutz so in die Wertschöpfungskette zu integrieren, dass unsere Kunden damit ökonomisch erfolgreich sind. Die Aufgaben sind dabei ganz unterschiedlich, von der Erstellung von CO2-Bilanzen von Unternehmen, ihren Produkte oder Dienstleistungen über die Kommunikation des Engagements mit dem Kunden bis zur Markteinführung klimaneutraler Produkte. Das bedeutet, die CO2-Emissionen wurden berechnet, reduziert und die unvermeidbaren Emissionen über Investitionen in international anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Markus Leick hat Politikwissenschaft (BA) und Public Policy (MA) in Berlin und Genf studiert. Seit Januar 2013 arbeitet er bei ClimatePartner im Bereich Consulting. Stationen vor seiner Tätigkeit bei ClimatePartner waren die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Äthiopien, die adelphi research gGmbH in Berlin sowie das Europäischen Parlament in Brüssel.

Markus Leick hat Politikwissenschaft (BA) und Public Policy (MA) in Berlin und Genf studiert. Seit Januar 2013 arbeitet er bei ClimatePartner im Bereich Consulting.

Das finden viele spannend. Die zweite Frage, die der Zuhörer dann jedoch hat, ist: Was treibt Unternehmen an, Klimaschutz zu betreiben? Den vollständigen Beitrag gibt es auf Careerloft unter www.careerloft.de/blog.de.