27. Juli 2016

The Last Great March – extreme Expedition im Zeichen des Klimaschutzes

Vom Festland aus zu starten und zu Fuß übers Eis bis zum Nordpol zu gelangen, das wird bald nicht mehr möglich sein. Der Polarforscher Sebastian Copeland spricht daher vom letzten großen Marsch – Last Great March – wenn er im Februar 2017 mit seinem Expeditionspartner von Kanada durch die Arktis aufbricht. Vorher durchqueren sie die Simpson-Wüste in Australien, das andere Extrem, und wie der Nordpol eine der unwirtlichsten, härtesten Gegenden der Welt. Heute geht es los.

Copeland ist auch Fotograf und Umweltaktivist, und es geht ihm darum, auf die Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam zu machen. Dazu sein Blog: www.lastgreatmarch.com

Damit die Expedition klimaneutral erfolgt, berechnet ClimatePartner alle Treibhausgase der Unternehmung und gleicht sie durch ein international anerkanntes Projekt in Papua Neuguinea aus. Von den Flügen der beiden Expeditionspartner und des Kamerateams, dem Transport von Crew und Material bis hin zu Verpflegung und Wasser … The Last Great March ist eine von mehreren klimaneutralen Expeditionen von Sebastian Copeland in Partnerschaft mit ClimatePartner – nach u.a. dem Victory March in Grönland 2010 und dem Legacy Crossing durch die Antarktis 2010-2011.

v1_EN_C_1262-1607-1001

 

 

Simpson Desert

North Pole