CO2-neutral

CO2-Neutralität ist für Industrie, Handel und Dienstleister ein wichtiges Ziel

Umwelt- und Klimaschutz ist für Unternehmen ein wichtiges Thema. Zum einen kann eine klimaschonende Produktion erhebliche Einsparpotenziale bringen, anderseits ist Nachhaltigkeit auch wichtig, um die eigene Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern. Schließlich wünschen sich auch immer mehr Kunden „grüne“ Produkte. CO2-neutral zu wirtschaften ist daher ein wichtiges strategisches Ziel, bei dem ClimatePartner seine Kunden unterstützt.

Doch was bedeutet CO2-neutral beziehungsweise klimaneutral? Wenn bei der Produktion, durch persönliches Handeln oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen Treibhausgase freigesetzt werden, hat das eine klimabeeinträchtigende Wirkung. Wird der Ausstoß von Kohlendioxid hingegen vermieden oder beispielsweise durch Maßnahmen zum Klimaschutz kompensiert, spricht man von klimaneutralen Prozessen. Klimaneutralität ist dann gegeben, wenn durch einen Prozess das atmosphärische Gleichgewicht nicht verändert wird. Dies ist beispielsweise gegeben, wenn nicht mehr Treibhausgase in die Erdatmosphäre gelangen als kompensiert werden – etwa durch zertifizierte Klimaschutzprojekte. Grundlage für die Beurteilung ist die Emission klimarelevanter Gase – insbesondere Kohlendioxid.

Klimaneutralität bringt Wettbewerbsvorteil

CO2-Neutralität gehört zu den Zielen, denen Unternehmen in den letzten Jahren immer mehr Beachtung geschenkt haben. Einer genauen Analyse des ökologischen Fußabdrucks folgend, haben viele Industrie- und Dienstleistungsbetriebe Technologien und Abläufe fortlaufend optimiert. ClimatePartner unterstützt Unternehmen aus verschiedenen Branchen dabei, den Klimaschutz als festen Bestandteil in die Wertschöpfungskette zu integrieren und dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

CO2-neutral drucken: ClimatePartner berät zu Einsparung und Klimaschutz

Ob Werbebriefe, Flyer oder Corporate-Publishing-Produkte: Viele Unternehmen und Behörden lassen Druckprodukte in großen Auflagen anfertigen. Für sie ist es wichtig, CO2-neutral zu drucken, um die eigene Umweltbotschaft zu stärken und dadurch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. ClimatePartner berechnet die CO2-Emission der Druckaufträge und hilft Druckereien, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. Dadurch haben die Kunden nicht zuletzt bei Ausschreibungen einen Vorteil, bei denen die umweltschonende Produktion ein wichtiges Bewertungskriterium geworden ist. Dort, wo sich der Ausstoß von Treibhausgasen nicht vermeiden lässt, beseht die Möglichkeit zur CO2-Kompensation durch Emissionszertifikate. ClimatePartner bietet eine Auswahl aus mehr als 20 zertifizierten Klimaschutzprojekten, die allesamt internationale Standards erfüllen.

CO2-neutral fliegen und Bahn fahren: Klimaschutz bei Transport und Logistik

Die Mobilität der Menschen hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Die Zahl der Autos auf deutschen Straßen steigt, Flugreisen sind längst keine Besonderheit mehr. Die Folge dieser Entwicklung ist eine erhöhte Belastung der Erdatmosphäre mit Treibhausgasen. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, werden immer sparsamere neue Antriebstechniken und sparsame Motoren entwickelt. Aber auch die Unternehmen zeigen Verantwortungsbewusstsein. Viele Fluggesellschaften unterstützen Klimaschutzprojekte und bieten dem Gast die Möglichkeit, durch die Bezahlung einer Zusatzgebühr CO2-neutral zu fliegen. Auch auf den Schienen sind viele Züge mittlerweile mit Öko-Strom unterwegs. ClimatePartner berät Unternehmen aus der Transport- und Logisitk-Branche zu CO2-neutralem Versand und der Reduktion von Transportemissionen.

Interessiert? Dann kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot.
 
 
 

Spamschutz: 5 + 3 = 
 
  Individuelles Angebot anfordern