Ökologischer Fußabdruck

Ökologischer Fußabdruck zeigt Einsparpotenziale auf

Das Thema Nachhaltigkeit wird für Unternehmen immer wichtiger. Weil viele Ressourcen weltweit begrenzt sind, müssen Umwelt- und Klimaschutz bei Produktentwicklungen stets berücksichtigt werden. Der Ökologische Fußabdruck ist dabei ein wichtiges Instrument, um den eigenen Ist-Zustand zu identifizieren.

ClimatePartner, der führende Business Solutions Provider im Klimaschutz, unterstützt seine Kunden dabei, einen ökologischen Fußabdruck zu erstellen, der die Grundlage für unternehmerischen Klimaschutz bildet und Basis des Wachstums durch Umweltschutz ist.

Die Ressourcen werden knapp: Untersuchungen zeigen, dass der Verbrauch an Primärenergie – beispielsweise Energie aus Kohle, Gas, Sonne und Wind – in den nächsten zwei Jahrzehnten um 26 Prozent zunehmen wird. Der Wasserverbrauch wird bis 2030 weltweit sogar um mehr als 50 Prozent steigen. Diese Zahlen zeigen, dass es immer wichtiger wird, Ressourcen zu schonen, um die Lebensgrundlage der Menschen langfristig zu sichern. Unternehmen, die Klima- und Umweltschutz betreiben, zeigen, dass sie sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind. Eine Klimaschutzstrategie, die zum Geschäftsmodell des Unternehmens passt, ermöglicht darüber hinaus Einsparungen und trägt zum Wachstum bei.

Ökologischer Fußabdruck zeigt Ressourcenverbrauch nach Fläche an

Eine nachhaltige, umweltschonende Produktion setzt zunächst die sorgfältige Analyse des Ist-Zustandes voraus. Ein Instrument, die Klimabilanz darzustellen ist der Ökologische Fußabdruck (ecological footprint). Darunter wird die Fläche auf der Erde verstanden, die notwendig ist, um den Lebensstandard der Menschen dauerhaft zu ermöglichen. ClimatePartner hilft Unternehmen bei der Ermittlung des ökologischen Fußabdrucks. Die individuelle CO2-Bilanz bildet die Grundlage für unternehmerischen Klimaschutz und ist die Basis für nachhaltiges Wachstum durch Umweltschutz.

Flächenkapazität wird weltweit um 50 Prozent überschritten

Das Unternehmen sich verstärkt dem Thema Klima- und Umweltschutz widmen, hat einen einfachen Grund: Die Ressourcen sind endlich. Von den rund 6,8 Milliarden Menschen, die auf der Welt leben, verbraucht jeder im Durchschnitt 2,7 Hektar Fläche, um seine Lebensstil zu ermöglichen. Damit wird die zur Verfügung stehende Fläche um mehr als 50 Prozent überschritten. In Nordamerika haben die Menschen einen Ökologischen Fußabdruck von 6,7, in der EU von 4,7.

Ökologischer Fußabdruck im Ländervergleich

Der Ökologische Fußabdruck im Ländervergleich in Europa zeigt, dass Deutschland gegenüber anderen europäischen Staaten schon relativ gut dasteht: Den höchsten Verbrauch haben die Dänen (8,3 ha./Person) gefolgt von Belgien (7,3 ha./Person) und Finnland (6,2 ha./Person). Der Ökologische Fußabdruck in Deutschland ist mit 4,6 Hektar pro Einwohner noch etwas besser als der Ökologische Fußabdruck in der Schweiz (5,0 Hektar pro Person).

Mein Ökologischer Fußabdruck: Persönliche CO2-Bilanz berechnen

Um herauszufinden, wie die persönliche CO2-Bilanz ist, kann man den Ökologischen Fußabdruck berechnen. Hierzu stehen eine Vielzahl von Rechnern zur Verfügung, beispielsweise der des Umweltbundesamtes. Für Unternehmen bietet ClimatePartner als eine umfassende Analyse der CO2-Bilanz. Der führende Business Solutions Provider im Klimaschutz hilft ihnen, Einsparpotenziale zu identifizieren und Wachstum durch Klimaschutz zu erreichen.

Interessiert? Dann kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot.
 
 
 

Spamschutz: 5 + 3 = 
 
  Individuelles Angebot anfordern