26. Februar 2014

33-mal klimaneutral um die Welt: FlixBus-Reisende gleichen 300 Tonnen CO2 in ersten drei Monaten aus

FlixBus & ClimatePartner, erste Bilanz der Zusammenarbeit: Bis zu 10% der FlixBus-Nutzer reisen klimaneutral – Oktober bis Dezember 2013: Reisende legten 8 Mio. Personenkilometer klimaneutral zurück, 25.000 klimaneutrale Fahrten – Kompensation von 300 t CO2: das entspricht den Emissionen von 33 Autoreisen um die Welt



München – Bis zu 10% der FlixBus-Fahrgäste wollen klimaneutral mobil sein und leisten bei ihrer Online-Buchung einen freiwilligen Umweltzuschlag. Sie unterstützen damit ein mit dem Gold Standard zertifiziertes Wasseraufbereitungsprojekt in West-Kenia, welches eine äquivalente Menge CO2-Emissionen einspart. Die Bilanz der ersten drei Monate von Oktober bis Dezember 2013: 8 Mio. klimaneutrale Personenkilometer bzw. 25.000 klimaneutrale Fahrten und der Ausgleich von über 300 Tonnen CO2-Emissionen. Dies entspricht der Klimabelastung von rund 1,3 Mio. km mit einem durchschnittlichen PKW – und damit 33 Autoreisen um die Welt.



“Mit dem FlixBus reist man nicht nur preiswert von A nach B, man kann gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten”, erklärt Jochen Engert, Geschäftsführer der FlixBus GmbH. Zusammen mit ClimatePartner bietet das deutschlandweite Fernbusunternehmen seit Herbst des vergangenen Jahres klimaneutrales Busfahren für seine Fahrgäste an. Die fahrgastbezogene Berechnung und Kompensation der entstandenen CO2-Emissionen erfolgt während der Ticketbestellung automatisiert unter www.FlixBus.de.



Bis zu 10% der FlixBus-Nutzer fahren klimaneutral

Bis zu 10% der FlixBus-Nutzer fahren auf der Strecke München-Düsseldorf klimaneutral – die aktuelle Top-Strecke in Sachen Umweltausgleich im FlixBus-Netz. Jochen Engert: „Wir freuen uns sehr, dass der CO2-Ausgleich von den FlixBus-Nutzern bereits so erfolgreich angenommen wurde. Unser nächstes Ziel: Den Anteil der klimaneutralen Fahrten für alle Relationen deutlich über 10% zu steigern.”

“Die positive Resonanz zeigt: Klimaschutz gehört zu einem modernen Mobilitätsangebot dazu”, betont Tristan A. Foerster, Geschäftsführer von ClimatePartner. “Reisende wollen heute wissen, wie viel CO2 ihre Fahrt verursacht und sie wollen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, indem sie ihre Emissionen ausgleichen.”

Der Fernbus ist bei entsprechender Auslastung außerdem das klimafreundlichste Verkehrsmittel: Auf Basis der zurückgelegten acht Millionen Personenkilometer wären mit der Bahn nahezu doppelt so viel, mit dem PKW rund sechs Mal, und mit dem Flieger sogar rund zehn Mal so viel Treibhausgasemissionen entstanden. Je nach Distanz liegen die Kosten für die klimaneutrale Busfahrt bei FlixBus innerhalb Deutschlands oder ins grenznahe Ausland dabei im Durchschnitt lediglich zwischen einem und zwei Prozent des gesamten Ticketpreises.



CO2-Einsparung durch 150 geförderte Wasserfilter

Der Umweltzuschlag bei FlixBus für den Ausgleich der CO2-Emissionen fließt in ein Wasseraufbereitungsprojekt im Westen Kenias, das mit dem Gold Standard zertifiziert ist. Durch die Förderung werden Haushalte in ländlichen Gebieten mit Wasserfilteranlagen versorgt und damit der Zugang zu sauberem Trinkwasser verbessert. Die Wasserfilter ersetzen das Abkochen von Trinkwasser mit Feuerholz und sparen dadurch CO2-Emissionen ein. Sie benötigen keinerlei Elektrizität oder Betriebsstoffe. Das Projekt verbessert zudem die Hygiene und die öffentliche Gesundheit, indem es einen Zugang zu sauberem Trinkwasser garantiert.



Der CO2-Ausgleich der ersten drei Monate bei FlixBus entspricht ungefähr 150 geförderten Wasserfiltern, die durch die Busfahrten versursachten 300 Tonnen CO2 wieder einsparen. Das Projekt wurde bei einer Facebook-Abstimmung unter den damals 60.000 (heute über 125.000) FlixBus-Fans ausgewählt.



Weitere Informationen zum Klimaschutzprojekt unter diesem Link.




Klimaschutzprojekte sparen nachweislich CO2-Emissionen ein, sind mit international anerkannten Standards zertifiziert und werden regelmäßig überprüft.



Über FlixBus:

FlixBus bietet seit 2013 rund 1.000 tägliche und direkte Verbindungen per Fernbus in alle deutschen Metropolen, zahllose Mittelstädte sowie ins grenznahe Ausland. Mit günstigen Ticketpreisen, hohem Reisekomfort und einem flächendeckenden Streckennetz ist FlixBus führender Anbieter auf dem deutschen Fernbusmarkt. Innerdeutsche Fernbuslinien sind erst seit Fall des Bahnmonopols bzw. aufgrund einer Gesetzesänderung möglich. Tickets für alle Flix Busverbindungen sind auf www.FlixBus.de und in kooperierenden Reisebüros verfügbar. Im Ticketpreis inbegriffen sind der kostenlose Internetzugang sowie der garantierte Sitzplatz während der Fahrt. FlixBus ist eine Marke der 2011 in München gegründeten FlixBus GmbH. Weitere Infos online auf www.FlixBus.de, auf Twitter und auf Facebook.



Pressekontakt FlixBus GmbH:

Bettina Engert



Pressesprecherin

Mail: Bettina.engert@flixbus.de

Fon: +49 (0) 89 -178 763 82



Download der Pressemitteilung



« zurück