11. Juni 2013

ClimatePartner und Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik kooperieren beim Nachhaltigkeitssiegel für Naturkosmetikhersteller

ClimatePartner fördert den CSE-Nachhaltigkeitsstandard mit attraktiven Konditionen für zertifizierte Hersteller auf die CO2-Berechnung und -Ausgleich

Bad Sooden-Allendorf/München – ClimatePartner und die Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik (GfaW), arbeiten ab sofort zusammen: Im Rahmen des Certified Sustainable Economics Standard, der von der GfaW für eine gute Nachhaltigkeitsleistung vergeben wird, erhalten zertifizierte Hersteller attraktive Konditionen für die Berechnung ihrer CO2-Emissionen.

Der Standard erfasst die Nachhaltigkeitsmotivation von Unternehmen und zeichnet die Besten der Branche mit dem CSE-Siegel aus. CSE ist ein Zertifizierungssystem nachhaltiger Unternehmensführung, welches drei Dimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigt: Ökologie, Soziales und Ökonomie. Vor allem für Naturkosmetik- und Naturwarenhersteller ist die CSE-Zertifizierung eine wichtige Auszeichnung.

Sechs Pilotunternehmen gehen mit dem Siegel bereits voran: Aries Umweltprodukte, Börlind Gesellschaft für kosmetische Erzeugnisse mbH, Botanica GmbH, Farfalla Essentials AG sowie Logocos AG. In Kürze erfolgt die Ausweitung der Zertifizierung, unter anderem in der Lebensmittelbranche.

Das Carbon-Management, also die Berechnung und die Reduktion von Treibhausgasemissionen von Unternehmen und ihrer Produkte gehören zu den Mindestanforderungen des CSE-Standards. CSE-zertifizierte Hersteller erhalten ab sofort attraktive Konditionen, wenn sie die CO2-Berechnung vom Klimaschutzspezialisten ClimatePartner durchführen lassen. Optional können Unternehmen nach der Reduktion ihrer CO2-Emissionen, unvermeidbare Emissionen mithilfe von Emissionsminderungszertifikaten aus international anerkannten Klimaschutzprojekten ausgleichen.

Der CSE-Standard zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass er die kontinuierliche Entwicklungs- und Lernprozesse der zertifizierten Unternehmen fördert. Der Standard fordert das Festlegen auf mindestens drei Nachhaltigkeitsziele, sowie das Erreichen dieser Ziele in einem festgelegten Zeitraum. Des Weiteren gewährleistet die CSE-Zertifizierung, dass zertifizierte Unternehmen zu den Vorreitern ihrer Branche gehören: Da er branchenspezifisch Mindestanforderungen festlegt, die bei der Zertifizierung eingehalten werden müssen, definiert er die „gute fachliche Praxis“ des nachhaltigen Wirtschaftens.

Weitere Informationen zum CSE-Standard finden Sie online unter:

http://www.cse-label.org


Pressekontakt
Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik (GfaW)
Dipl. Ing. Sophie v. Lilienfeld-Toal
Waldisstrasse 24
37242 Bad Sooden-Allendorf
Telefon: 05652/587809
E-Mail: sophie.lilienfeld@angewandte-wirtschaftsethik.org
Website: www.angewandte-wirtschaftsethik.org

Bildmaterial



« zurück