1. September 2014

Green Office: Canon startet klimaneutrales Drucken für den Schweizer Markt

Wallisellen – Canon Schweiz startet klimaneutrales Drucken
als neuen Service im Bereich Bürolösungen. Canon unterstützt damit seine
Kunden in der Schweiz bei der Umsetzung ihrer Green Office-Strategie. Um den
Service anbieten zu können, arbeitet Canon mit einem neuen IT-Tool zur CO2-
Bilanzierung, dessen Berechnungsmethodik nach dem jüngst veröffentlichten
ISO-Standard 16759 zertifiziert wurde. Das Tool wurde von ClimatePartner
entwickelt; die Zertifizierung wurde durch den Warenprüfkonzern SGS
vollzogen.

Canon Schweiz bietet Unternehmenskunden klimaneutrales Drucken ab sofort als
Extra-Service für alle Druck- und Multifunktionsgeräte an. “Canon ist damit ein
wichtiger Partner für Schweizer Unternehmen und öffentliche Behörden sowie Schulen
und Universitäten, die durch den Abschluss eines Kompensationsvertrags bei jedem
einzelnen Ausdruck und jeder Kopie einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten
wollen”, erläutert Brigitte Baldegger, Quality, Environment, Security Manager &
Sustainability Regional Partner, Canon (Schweiz) AG. “Damit unterstützen wir unsere
Kunden bei der Umsetzung ihrer Green Office-Strategien.”

Canon Spezialisten analysieren, berechnen und weisen mit dem neuen Tool den CO2-
Ausstoss einer gesamten Druckerflotte aus. „Mit der neuen Lösung erhalten unsere
Kunden nicht nur volle Transparenz über die verursachten CO2-Emissionen ihrer
Druckerflotte, sondern können sich auch sicher sein, dass die Berechnungen
international gültigen Vorgaben nach dem ISO-Standard entsprechen“, so Brigitte
Baldegger.

Der ISO-Standard regelt alle Erfordernisse für die Kalkulation eines CO2-Fussabdrucks
für Druckprodukte. Die Kalkulation berücksichtigt dabei die relevanten
Emissionsquellen wie Strom-, Toner- und Papierverbrauch aber auch die Emissionen,
die für die Herstellung des Papiers und des Toners angefallen sind.
Nach der CO2-Bilanzierung und Optimierung der Gerätekonfiguration können die
Treibhausgasemissionen direkt über das Online-Tool kompensiert werden – das Unternehmen gleicht die während der Nutzungsphase verursachten CO2-Emissionen durch die Unterstützung anerkannter Klimaschutzprojekte aus.

“Klimaneutrales Drucken hat sich zum massgeblichen Instrument entwickelt, mit dem immer mehr Unternehmen die eigene Umweltbotschaft stärken”, betont Moritz Lehmkuhl, Geschäftsführer von ClimatePartner. Für den CO2-Ausgleich stehen verschiedene Klimaschutzprojekte zur Auswahl, die nachweislich eine Emissionsreduktion leisten, nach internationalen Standards zertifiziert sind und regelmässig überprüft werden. Unter anderem können Kunden von Canon CO2-Emissionen durch die Unterstützung eines Biomasseprojekts im Staat Ceará, im Nordosten von Brasilien ausgleichen. Das mit dem Gold Standard zertifizierte Klimaschutzprojekt spart CO2-Emissionen ein, indem anstelle von Feuerholz Biomasse zur Befeuerung von Keramikbrennöfen eingesetzt wird. Zudem werden Arbeitsplätze für die Lokale Bevölkerung geschaffen.

Weitere Informationen unter: www.canon.ch/co2neutral

Mehr Informationen zu ClimatePartner unter: www.climatepartner.com

Download Pressemitteilung


Pressekontakt
Canon Schweiz
Sheila Stein
Richtistrasse 9
Wallisellen
Telefon: +41 (0)44 835 62 62
E-Mail: sheila.stein@canon.ch
Website: www.canon.ch


« zurück