22. Juli 2010

Klimaneutral drucken mit Koenig & Bauer (KBA)

KBA gehört zu den frühen Industriepartnern von ClimatePartner, beide Unternehmen arbeiten bereits seit 2008 zusammen. Ab sofort bietet KBA in Kooperation mit der Klimaschutzberatung aus München eine eigene Online-Plattform an, auf der Druckereien die CO2-Emissionen ihrer Druckproduktionen berechnen und diese ggf. durch die Beteiligung an zertifizierten Klimaschutzprojekten neutralisieren können.

Druckereien, die sich unter http://www.klimaneutraldrucken.de/kba anmelden und dort ihre emissionsrelevanten Daten eingeben, erhalten den individuellen CO2-Fußabdruck ihrer Druckerei und können fortan klimaneutral drucken. Der CO2-Fußabdruck der Druckerei ist ferner Ausgangspunkt für Verbesserungen im Klimaschutz. Der Würzburger Druckmaschinenhersteller möchte seine Kunden auf diese Weise für die Herausforderungen sensibilisieren, die sich durch den Klimawandel ergeben.

Klaus Schmidt, Direktor Marketing und Kommunikation bei KBA:„Klimaneutral drucken ist eines von vielen Angeboten von KBA für die nachhaltige Printproduktion. Wir möchten unsere Kunden nicht nur durch besonders energieeffiziente Druckmaschinen oder durch unser Engagement für den wasserlosen Offsetdruck bei der umweltgerechten Produktion unterstützen, sondern ihnen auch dabei helfen, die unter Klimaschutzaspekten optimale Auswahl des Bedruckstoffes und der Veredelungsverfahren zu treffen. Deshalb haben wir uns entschieden, gemeinsam mit ClimatePartner eine Online-Plattform für klimaneutralen Druck zu schaffen.“

Der neue Service ist zunächst in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Bei ClimatePartner ist man über die Kooperation mit KBA sehr erfreut: „Die Partnerschaft mit KBA ist für uns ein wichtiger Meilenstein.“ erläutert Moritz Lehmkuhl, Gründer und Geschäftsführer der ClimatePartner GmbH.

Die Plattform für klimaneutralen Druck wird ab sofort zeitgleich in Europa und den USA aktiv angeboten.

Über KBA
Die 1817 in Würzburg gegründete Koenig & Bauer AG (KBA) ist die Wiege des deutschen Druckmaschinenbaus. Heute zählt die global tätige KBA-Gruppe mit einem Umsatz von über 1 Milliarde Euro und mehr als 6.000 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Druckmaschinenherstellern. Mit dem breitesten Programm aller Anbieter ist KBA auf vielen Feldern der Drucktechnik Markt- und Technologieführer. Seit langem setzt sich KBA für eine umweltorientierte Printproduktion ein. Beispiele sind das intensive Engagement für das wasserlose Offsetverfahren und die frühe Öko-Zertifizierung der Rapida-Bogenoffsetmaschinen durch die BG Druck- und Papiertechnik zur drupa 2000.


Pressekontakt
Koenig & Bauer AG
Klaus Schmidt, Direktor Kommunikation
Friedrich-Koenig-Straße 4
97080 Würzburg
Telefon: +49 931 909-4335
E-Mail: klaus.schmidt@kba.com
Website: www.kba.com


« zurück