10. Dezember 2013

Über 50.000 mal klimaneutrales Drucken mit ClimatePartner in 2013

ClimatePartner veröffentlicht zum ersten Mal Anzahl für klimaneutrale Druckaufträge – Über 500 Druckereien arbeiten mit ClimatePartner zusammen – Trends für 2014: Integration in MIS-Software und in die Webshops von Druckereien

München/Wien/Zürich – Über 50.000 klimaneutrale Druckaufträge im Jahr 2013: ClimatePartner veröffentlicht zum ersten Mal die Anzahl der Printprodukte, die über die IT-Lösung “Footprint Manager” klimaneutral gestellt wurden.

Bereits über 500 Druckereien – von spezialisierten Zwei-Mann-Betrieben und inhabergeführten Familienunternehmen über international tätige Druckereigruppen mit Online-Geschäft bis zu Web-to-Print-Druckereien – bieten mit ClimatePartner klimaneutrale Druckprodukte an. Kunden sind vor allem Unternehmen und Konzerne, aber auch Agenturen und die öffentliche Verwaltung. “Die Unternehmenskommunikation klimaneutral zu gestalten, entwickelt sich immer mehr zum maßgeblichen Baustein, die eigene Klimaschutzstrategie sichtbar umzusetzen”, erklärt Moritz Lehmkuhl, Geschäftsführer von ClimatePartner.

Die Berechnung und der Ausgleich der CO2-Emissionen der Printprodukte erfolgen auf Basis der individuell hinterlegten Produktionsdaten automatisiert, online über die IT-Lösung “Footprint Manager” oder über die im Betrieb eingesetzte Software zur Auftragskalkulation. “Immer mehr Kunden realisieren klimaneutrales Drucken in ihrer MIS-Software – ohne Mehraufwand im täglichen Geschäft”, erläutert Lehmkuhl. “Neben effizienten IT-Lösungen profitieren unsere Kunden vor allem von der kontinuierlichen Betreuung.” Dazu gehören auch Workshops, wie die ClimatePartner Academy.

Mit der ClimatePartner Academy bietet das Unternehmen eine bewährte Plattform zum Wissenstransfer. “Im Austausch mit unseren Kunden und Partnern werden hier die relevanten Themen diskutiert und entwickelt, die klimaneutrales Drucken über Branchengrenzen hinweg voran bringt”, so der Klimaschutzexperte. Die ClimatePartner Academy findet 2014 bereits im fünften Jahr in acht Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Der CO2-Ausgleich mit ClimatePartner erfolgt über die Unterstützung von international anerkannten Klimaschutzprojekten. Moritz Lehmkuhl: “Wir bieten unseren Kunden ausschließlich Klimaschutzprojekte, die den Zertifizierungsprozess – z.B. nach dem renommierten Gold Standard – erfolgreich durchlaufen haben. IT, Transparenz und die kontinuierliche Kundenbetreuung sind auch im kommenden Jahr die Erfolgsfaktoren.”

Die neuen Termine der ClimatePartner Academy sind unter diesem Link online, eine Anmeldung ist ab sofort möglich:
www.climatepartner.com/academy/

Download der Pressemitteilung

Download English Press Release



« zurück