28. März 2011

Verleihung des ClimatePartner Awards

Die Klimaschutzberatung ClimatePartner verleiht in den Kategorien „Druckerei des Jahres“, „Verpackungshersteller des Jahres“, „Sonderpreis“, „Aufsteiger“ und „Innovation“ den ClimatePartner Award, um unternehmerische Tätigkeiten im Sinne des Klimaschutzes herauszustellen.

Die Relevanz von Umweltschutz und Nachhaltigkeit wächst unabhängig von politischen Debatten und gesetzlichen Verpflichtungen. „Wir haben den klimaneutralen Druck erdacht und in den Markt getragen. Wir entwickeln diese Methodik täglich weiter – in enger fachlicher Abstimmung mit den relevanten Stakeholdern der Druckindustrie und den Umweltschutzverbänden. Mit dem ClimatePartner Award möchten wir ein Zeichen setzen und nachhaltige Unternehmungen bestärken und fördern“, erklärt Moritz Lehmkuhl Geschäftsführer der ClimatePartner GmbH.

Die Preisträger des ClimatePartner Awards, sind:

Heinevetter & Co. GmbH – das Unternehmen erhält die Auszeichnung „Druckerei des Jahres“. Die Heinevetter & Co GmbH hat im Vergleich zu Wettbewerbern der Druckbranche eine beachtliche Anzahl an Druckaufträgen in 2010 klimaneutral gestellt. Dabei wurden die sorgfältig berechneten CO2-Emissionen über die Unterstützung zertifizierter Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Damit belegt das Unternehmen nachweislich Ihr Interesse an Klimaschutzlösungen und zeigt sich engagiert im Umgang mit Maßnahmen zur Förderung der Klimapolitik. Die Heinevetter & Co. GmbH stellt sich aktiv der Klimaverantwortung und nimmt damit eine wichtige Vorreiterrolle in der Druckbranche ein. http://www.heinevetter.info/

Meyer/Stemmle AG & Co. KG – „Verpackungshersteller des Jahres“. Die Meyer/Stemmle AG & Co. KG tritt mit einer überaus großen Anzahl klimaneutral gestellter Aufträge in 2010 als wichtiger Vorreiter der Verpackungsbranche hervor. Seit Mai 2009 bietet das Unternehmen in Zusammenarbeit mit ClimatePartner, seinen Kunden die Möglichkeit unvermeidbare Emissionen über die Unterstützung zertifizierter Klimaschutzprojekte auszugleichen.

Zudem hat sich die Meyer/Stemmle AG & Co. KG als namenhafter Produzent einer klima- und ressourcenschonenden Betriebsweise zugewendet. Mit dem Einsatz modernster Technologien wird zu einer klimaschonenden Produktion in allen Stufen beigetragen. http://www.meyerstemmle.de/

Die Auszeichnung „Innovation des Jahres“ erhält die US–amerikanische Irwin-Hodson Company. Diese appelliert an ihre Kunden, im Rahmen von „Tag Along“ Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen und ungenutzten Platz auf den Druckbögen (Makulatur) für gemeinnützige Initiativen zur Verfügung zu stellen. Dabei wird zusätzlich die Möglichkeit geboten zu geringen Kosten die Gesamtfläche der verwendeten Papierbögen zu vergrößern, so dass mehr Raum für den Druckbedarf der Organisationen zur Verfügung steht. Mit dieser Innovation belegt die Irwin-Hodson Company ihr Interesse an Entwicklungen zur Förderung des nachhaltigen Umweltschutzes. http://ihco.com/

Die Stark Druck GmbH & Co. KG ist der „Aufsteiger“. Das Unternehmen hat im Vergleich von 2009 zu 2010 die Anzahl der klimaneutral gestellten Druckaufträge maßgeblich erhöht. Damit erfolgte ebenfalls eine Steigerung der Kompensationen, sorgfältig berechneter CO2-Emissionen. Für den Ausgleich der Emissionen wurden unter anderem Waldschutzprojekte im Nationalpark Kibale sowie im Kongo unterstützt , eine Windenergieanlage in Üvecik, Türkei und eine Deponiegasanlage in Suzhou, China. http://www.stark-gruppe.de

Der „Sonderpreis“ wird an den Bonifatius Buch Druck Verlag verliehen. Der Bonifatius Druck Verlag leistet über sein umweltbewusstes Gesamtkonzept u.a. durch klimafreundliche Druckprozesse, den Einsatz zertifizierter Recyclingpapiere und Logistiklösungen, die Verwendung energieeffizienter Technologien und mineralölfreien Druckfarben aus nachwachsenden Rohstoffen sowie die Kompensation der sorgfältig errechneten CO2-Emissionen, einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. http://www.bonifatius.de


Die ClimatePartner GmbH gratuliert herzlichst den genannten Preisträgern und wünscht alles Gute für die Verfolgung zukünftiger grüner Wege.



« zurück