16. Oktober 2012

Vitalpina Wanderhotel Icaro führt Klimaschutzengagement mit ClimatePartner fort

Klimaneutrales Hotel in den Dolomiten baut Vorreiterrolle im Klimaschutz aus

Seiser Alm / Kastelruth / München. Das Vitalpina Wanderhotel Icaro führt als klimaneutrales Hotel in den Dolomiten sein vorbildliches Engagement im Klimaschutz fort – mit dem Klimaschutzspezialisten ClimatePartner. Basierend auf dem CO2-Fußabdruck des Hotels werden unvermeidbare Treibhausgasemissionen durch die Unterstützung eines Wasserkraftwerks in Guatemala ausgeglichen.

Das Vitalpina Wanderhotel Icaro liegt mitten in den Dolomiten, Südtirols UNESCO Weltnaturerbe. Ein guter Grund, sich im Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren. Hierfür wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, beispielsweise durch den Bezug des gesamten Strombedarfs aus Wasserkraft, eine klimafreundliche Heizpolitik sowie die Verwendung von umweltfreundlichen Reinigungsmitteln. Bereits 2011 war das Wanderhotel ein klimaneutrales Hotel. Auch für das Jahr 2012 wird dieses Engagement weitergeführt – in Kooperation mit dem Klimaschutzspezialisten ClimatePartner.

Die Grundlage bildet der CO2-Fußabdruck, den ClimatePartner nach international gängigen Standards berechnet hat. Berücksichtigt werden alle relevanten Treibhausgasemissionen, die durch den Hotelbetrieb direkt oder indirekt verursacht werden – beispielsweise durch Wärme, Wasser, den Fuhrpark, die Anfahrt der Mitarbeiter sowie Lebensmittel und Getränke. Unvermeidbare CO2-Emissionen können mittels anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen und somit klimaneutral gestellt werden. Das Vitalpina Wanderhotel Icaro unterstützt hierbei ein Wasserkraftprojekt in Guatemala. Dieses Klimaschutzprojekt stellt die Stromversorgung von rund 5.000 Menschen in der Region mit regenerativer Energie sicher.

„Mit dem Ziel, etwas Gutes für die Umwelt zu tun und die Effizienz unseres Hauses zu verbessern, sind wir schon länger im freiwilligen Umwelt- und Klimaschutz aktiv. Mit ClimatePartner haben wir den richtigen Partner gefunden, um diesen Weg weiterzugehen“, sagt Angelika Sattler vom Vitalpina Wanderhotel Icaro.

„Es freut uns sehr, dass das Vitalpina Wanderhotel Icaro sein Engagement im Klimaschutz ausbaut und damit als Vorbild für die Hotelbranche vorangeht“, sagt Moritz Lehmkuhl, Geschäftsführer von ClimatePartner. „Das Prinzip klimaneutraler Übernachtungen ist zukunftsweisend und wird mehr und mehr von Gästen gefordert“.


Pressekontakt
ClimatePartner GmbH
Belinda Burgmeier
Ainmillerstr. 22
D-80801 München
Telefon: +49 89 1222 875-11
E-Mail: b.burgmeier@climatepartner.com
Website: www.climatepartner.com


« zurück