Unternehmenshistorie

2006
wird ClimatePartner von Moritz Lehmkuhl gegründet, um Unternehmen Lösungen im freiwilligen Klimaschutz zu bieten. Schwerpunkt ist zu Beginn die individuelle Beratung von Firmenkunden zu Klimaschutzaktivitäten.
2007
erfindet ClimatePartner die Idee „klimaneutrales Drucken“ und startet erfolgreich mit den ersten Druckereien. Internationale Expansion mit Eröffnung von Tochterunternehmen in Österreich und der Schweiz sowie von Partnerschaften in Griechenland und Japan.
2008
werden Geschäftstätigkeiten in den USA aufgenommen sowie die ersten internationalen Großprojekte umgesetzt, beispielsweise der CO2-Ausgleich der Fußball-Europameisterschaft in Österreich.
2009
entwickelt ClimatePartner den Footprint Manager, eine IT-Lösung zum Carbon Management, die in die Unternehmenssoftware von Kunden integriert werden kann. Der Footprint Manager ermöglicht die effiziente und transparente Erfassung, Bilanzierung und den Ausgleich von Treibhausgasemissionen.
2010
wird der vollständige Prozess zum Carbon Management durch den Footprint Manager vom TÜV-Austria zertifiziert. Durch die Auszeichnung von Moritz Lehmkuhl als Young Global Leader durch das World Economic Forum in Davos wird das richtungsweisende Konzept von ClimatePartner gewürdigt.
2011
Mit Tristan A. Foerster als zweitem Geschäftsführer baut ClimatePartner seine Beratungskompetenz weiter aus. Strategien zur Integration von Klimaschutz in die Wertschöpfung von Unternehmen stehen vermehrt im Fokus. Weiterentwicklung des Footprint Managers durch erste MIS-Integrationen in die ERP-Systeme der Kunden.
2012
entwickelt ClimatePartner Lösungen für Kunden in neuen Branchen, unter anderem für Film & Fernsehen und Hotellerie.
Heute
beraten die Mitarbeiter von ClimatePartner mehr als 1.000 Kunden aus über 25 Ländern. Aus dem Klimaschutzpionier ist damit ein breit aufgestellter, weltweit führender Business Solution Provider geworden.