8. November 2017

Frische Luft statt heißer Luft: Warum Unternehmen sich freiwillig im Klimaschutz engagieren sollten

Titel NachhaltigkeitIn ihrem Artikel „Frische Luft statt heißer Luft“ aus dem Nachhaltigkeits-Special des Fachverlags WA Media untersucht Jasmin Oberdorfer Möglichkeiten des freiwilligen Klimaschutzes. Gefordert sind hier vor allem Unternehmen, die nicht dem verpflichtenden Emissionshandel unterliegen. Aus Oberdorfers Sicht ist es wichtig, dass diese Unternehmen freiwillig mit gutem Beispiel vorangehen. Was ist sinnvoll, und was sagen Unternehmer dazu?

Freiwilliger Klimaschutz ist das Thema von ClimatePartner. Deshalb kommt im Artikel ClimatePartner-Geschäftsführer Moritz Lehmkuhl zu Wort, wo es um die Berechnung von CO2-Bilanzen geht, wie der Ausgleich zur Klimaneutralität funktioniert und was Klimaschutzprojekte sind.

Lesen Sie den Artikel: Jasmin Oberdorfer, “Frische Luft statt heißer Luft“, © WA Media GmbH

Das WA-Special „Nachhaltigkeit in der haptischen Werbung“ können Sie unter nachhaltigkeit@waorg.com zum Preis von 9,80 Euro beim Kölner Verlagshaus WA Media GmbH bestellen.