20. November 2017

Fair und klimaneutral: Breitsamer IMKERGOLD Honige

Breitsamer Fairtrade-Honige erfüllen die gleichen Qualitätskriterien wie das einheimische Honigsortiment des bayerischen Honigabfüllers. Geschmacklich unterscheiden sich Honige grundsätzlich je nach Sorte und Herkunft, das ist ein Zeichen von Natürlichkeit und Naturbelassenheit. Das Besondere an Fairtrade-Honigen ist neben dem authentischen Geschmack die Unterstützung einer nachhaltigen Imkerei in Lateinamerika.

Breitsamer Imkergold Bereits vor einigen Jahren hat sich Breitsamer entschieden, das erfolgreiche Honigsortiment IMKERGOLD komplett auf Fairtrade-Qualität umzustellen. Das bedeutet, diese Honige aus kleinbäuerlicher Imkerei in Süd- und Mittelamerika werden nach Faitrade-Standards produziert. Imker erhalten stabile Mindestpreise, zusätzliche Prämien für Gemeinschaftsprojekte, langfristige Liefer- und Abnahmeverträge und Möglichkeiten zur Vorfinanzierung. 2016 ist Breitsamer für sein Engagement mit dem Fairtrade Award in der Kategorie Hersteller ausgezeichnet worden.

In punkto Nachhaltigkeit geht Breitsamer noch weiter: IMKERGOLD ist nun auch vollständig klimaneutral. Die angefallenen CO2-Emissionen für den Honig – hier vor allem durch Transport und Verpackung – gleicht Breitsamer mit Fairtrade Carbon Credits aus. Das bedeutet, das unterstützte Klimaschutzprojekt für saubere Kochöfen in Raichur, Indien, ist neben dem Gold Standard auch mit dem Fairtrade-Klima-Standard zertifiziert.

Zusätzlich zu den IMKERGOLD Honigen sind nun auch die einheimischen Bioland Honige im Becher klimaneutral. Breitsamer unterstützt hier für den Ausgleich eine Kombination zweier Waldschutzprojekte: das Bergwaldprojekt im Harz und ein Waldschutzprojekt im Regenwald in Papua-Neuguinea.

„Honig ist ein einzigartiges Naturprodukt. Als Familienunternehmen liegen uns Nachhaltigkeit und der faire Umgang mit unseren Lieferanten wie auch mit der Umwelt gleichermaßen am Herzen.“ Robert Breitsamer, Geschäftsführer