Unsere Stellungnahme zur Wahl in den USA

9 novembre 2020

Ein Statement von Moritz Lehmkuhl, Gründer und CEO von ClimatePartner

"Als internationaler Anbieter von ganzheitlichen Lösungen für den unternehmerischen Klimaschutz begrüßen wir den Ausgang der Präsidentschaftswahlen in den USA. Das Ergebnis lässt uns hoffen, dass nun der Grundstein für einen Politikwechsel gelegt werden kann, der vor allem auch den Umwelt- und Klimaschutz berücksichtigt.

Schon lange verstehen auch in den USA sowohl Unternehmen als auch Verbraucher immer mehr, dass man gegen den Klimawandel etwas unternehmen muss und dass dazu konkrete Klimaschutzmaßnahmen erforderlich sind. Immerhin kommen einige bedeutende Innovationstreiber für grüne Technologien aus den USA. Was bisher ermutigende Initiativen auf Unternehmens- und Privatebene waren, kann nun durch eine neue landesweite Politik unterstützt werden, welche die wissenschaftlichen und ökologischen Sachverhalte wieder versteht und respektiert. Endlich gäbe es wieder das Ziel, an einer Emissions-armen Zukunft zu arbeiten.

Auch können Unternehmen aus anderen Ländern, die sich bereits im Klimaschutz engagieren und z.B. klimaneutrale Produkte in den USA anbieten, nun hoffen, dass die entsprechenden Hürden der letzten vier Jahre abgebaut werden. Bei ClimatePartner erweitern wir unsere Unterstützung internationaler Unternehmen beim Klimaschutz kontinuierlich und haben bereits im Mai 2020 ein Team für den US-Markt aufgestellt. Welche immense Zukunftsoption dieser für den Klimaschutz bietet, zeigt allein die Tatsache, dass wir hierfür mit Craig Davis den ehemaligen Marketing- und Vertriebsleiter von Tesla Motors gewinnen konnten.

Unsere Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit fast 3.000 Unternehmen in 35 Ländern zeigt: Die Industrie sieht den Wert, versteht den Bedarf und hört den Ruf der Verbraucher und Kunden nach klimafreundlichen und klimaneutralen Produkten und Dienstleistungen. Das gilt für die USA und auch für den Rest der Welt. Das Erfassen und Reduzieren von CO2-Emissionen und das Ausgleichen der unvermeidbaren Emissionen ist ein Weg, den wir alle gehen müssen - unabhängig von der politischen Ausrichtung.

Es macht Hoffnung, dass der designierte Präsident Joe Biden bereits angekündigt hat, dem Pariser Klimaabkommen wieder beizutreten, sobald er und seine Regierung im Amt sind. Hoffen wir, dass dieser Plan und noch viel mehr eine Politik, die sich an nachhaltigen und ökologischen Prinzipien orientiert, in gleicher Weise Wirklichkeit werden wie dieser Wahlsieg."