Klimaschutz mit größerem Hebel: ClimatePartner geht mit Rekordwachstum ins neue Jahr

December 15, 2020

Weitere Ausbaupläne rund um Klimaschutzlösungen für Unternehmen

Auch wenn das vergangene Jahr von der Corona-Pandemie überschattet war, bleibt der Klimaschutz nach wie vor das primäre Zukunftsthema. Dementsprechend hat ClimatePartner seine Anstrengungen im Jahr 2020 verstärkt. Nicht nur in Bezug auf die Anzahl der Kunden und der durch sie geförderten Klimaschutzprojekte, sondern auch hinsichtlich der Teams, dem Aufbau neuer Standorte und der erweiterten Expertise rund um den ganzheitlichen Klimaschutz meldet das Unternehmen ein überdeutliches Wachstum, das im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll.

Zwischen Januar und Dezember 2020 wurde die Teamstärke auf nun über 120 erhöht und weitere internationale Büros in London und Den Haag eröffnet. Der damit verbundene Zuwachs an Expertise brachte zudem ein vergrößertes Lösungsangebot. Hierzu zählen die Services rund um erneuerbare Energien, CDP und Science Based Targets-Beratung, die Weiterentwicklung der Software zur Berechnung und dem Ausgleich von CO2-Emissionen, die Online-Veranstaltungen der ClimatePartner Academy sowie ein starker Fokus auf die Aspekte Emissions-Reduzierung und -Vermeidung.

Klimaneutrale Unternehmen und Produkte

Die Zusammenarbeit mit ClimatePartner ist für immer mehr Unternehmen ein wichtiges Element ihrer Unternehmens- und Produktstrategien. Entsprechend ist die Anzahl der Kunden auf inzwischen ca. 3.000 Unternehmen aus 35 Ländern angewachsen. Die am stärksten vertretenen Branchen sind der Handel, Lebensmittel- und Konsumgüterproduzenten sowie Druckereien und papierverarbeitende Industrien. Sie alle setzen auf die mit ClimatePartner erreichte Klimaneutralität und signalisieren dies immer mehr durch das klimaneutral-Label auf ihren Produkten.

Moritz Lehmkuhl, Gründer und CEO von ClimatePartner: „Der sichtbare Wille vieler Unternehmen, beim Klimaschutz aktiv zu werden, bestätigt uns und treibt uns an. Mehr als drei Viertel unserer Kunden haben uns bereits die Rückmeldung gegeben, im Jahr 2021 die Anstrengung zur Reduktion ihrer Emissionen weiter verstärken zu wollen. Das verstehen wir als großen Vertrauensbeweis und Auftrag zugleich.“

Ausblick 2021: 15 Jahre ClimatePartner

Das im Jahr 2020 verzeichnete Wachstum soll im Jahr 2021, wenn ClimatePartner den 15. Geburtstag feiern kann, fortgesetzt werden. Geplant ist der weitere Ausbau der Expertenteams und der Kundenbetreuung sowie die Intensivierung der Software-Weiterentwicklung rund um die Berechnung, die Reduktion und den Ausgleich von CO2-Emissionen. Zudem sollen in Paris, Stockholm, Mailand und Barcelona weitere Büros eröffnet werden, um Unternehmen vor Ort noch direkter betreuen zu können.

Auch das Angebot an Klimaschutzprojekten wird im nächsten Jahr weiter ausgebaut. Hier wird der Schwerpunkt auf neuen Projekten liegen, wie z.B. Aufforstungs- und Wiederaufforstungsprojekte in Südamerika, Projektenwicklungen rund um Energieeffizienz in Afrika sowie neue naturbasierte Lösungen wie Blue Carbon.

Moritz Lehmkuhl: „Nicht zuletzt unsere eigene Geschäftsentwicklung zeigt, welch hoher Erfolgsfaktor in der Verbindung von Klimaschutz und Innovationsarbeit liegt. Diesen Weg wollen wir weiter gehen, um an der Erreichung des 1,5 Grad Ziels zu arbeiten.“