Das Label Klimaneutral

Label Produkt mit QR-Code

Transparentes Label für klimaneutrale Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen

Das Label Klimaneutral steht für Transparenz und garantiert Nachvollziehbarkeit im Klimaschutz. Der Offsetting-Prozess, den das Label bescheinigt, wird jedes Jahr von TÜV Austria überprüft und zertifiziert. Das Label Klimaneutral wird aktuell in 60 Ländern und 30 Sprachen vergeben.
 

Wie sieht das Label Klimaneutral aus?

Label Klimaneutral
  1. Das Signet: Ein Symbol für die Erdkugel und unsere Initialen CP, die sich um die Atmosphäre legen.
  2. „Klimaneutral“: Das Label bestätigt, dass die CO2-Emissionen des gekennzeichneten Produkts berechnet und über zertifizierte internationale Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Voraussetzung für die Erstellung des Labels ist, dass unsere Kunden und Partner das Label im richtigen Kontext einsetzen und den dazugehörigen Auftrag korrekt gebucht haben.
  3. Die Kategorie kennzeichnet, worauf sich die Klimaneutralität bezieht: Zum Beispiel ein Unternehmen, ein Produkt oder ein Event.
  4. ID-Nummer und Tracking-URL: Jeder Ausgleich erhält eine eindeutige ID-Nummer. Über diese Nummer und die zugehörige Web-Adresse lässt sich der Ausgleich nachvollziehen, die Menge CO2, Klimaschutzmaßnahmen, die Definition von Klimaneutralität und das Klimaschutzprojekt sind transparent einsehbar.
  5. (Optional) der QR-Code: Er verlinkt auf die Tracking-URL mit Informationen zum CO2-Ausgleich und zum Klimaschutzprojekt.
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3

Die Kriterien des Labels

ClimatePartner unterscheidet bei den Kriterien zur Labelvergabe zwischen dem Label für ein klimaneutrales Unternehmen, ein klimaneutrales Produkt oder eine klimaneutrale Dienstleistung wie eine Veranstaltung. Grundsätzlich ist es wichtig, zwischen der reinen Bilanzierung und dem Ausgleichen der Emissionen zu unterscheiden: Die genaue Berechnung der Emissionen und Erstellung der CO2-Bilanz bildet die Grundlage für Reduktionsmaßnahmen und den Ausgleich von restlichen Emissionen. Diese Schritte bilden die Voraussetzung für klimaneutrale Produkte, Unternehmen und Dienstleistungen.

ClimatePartner hat klar definiert, welche Bereiche betrachtet und welche Emissionen berechnet und ausgeglichen werden müssen, damit ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen das ClimatePartner-Label für Klimaneutralität erhält. Die Vorlage dafür ist der britische Standard für Klimaneutralität PAS 2060 und das Greenhouse Gas Protocol (GHG) für die Erfassung von Emissionen. Diese Prozesse sind im ClimatePartner Protocol festgehalten, mit dem wir eine Qualitätsrichtlinie für klimaneutrale Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen geschaffen haben.

Klimaneutrales Unternehmen

  • Die Erfassung und Bilanzierung der Emissionen erfolgt auf Basis des GHG Protocol Corporate Accounting and Reporting Standard.
  • Die Mindestanforderungen sind
    • Erfassung und Ausgleich aller Scope 1 Emissionen
    • Erfassung und Ausgleich aller Scope 2 Emissionen
    • Erfassung und Ausgleich folgender Scope 3 Emissionen
      • Mitarbeitendenanfahrt
      • Geschäftsreisen
      • Vorkette Strom
      • Vorkette Wärme/Kälte
      • Vorkette Fuhrpark
  • Ausgleich der Emissionen über anerkannte, nach strengen, internationalen Kriterien zertifizierte Klimaschutzprojekte.
  • Der Prozess, den das Label bescheinigt, ist TÜV Austria zertifiziert.

Klimaneutrales Produkt

  • Die Erfassung der Emissionen erfolgt auf Basis des GHG Protocol Product Life Cycle Standard.
  • Die Mindestanforderungen sind:
    • Erfassung und Ausgleich aller Cradle-to-Customer-Emissionen (von der Wiege bis zum Kunden).
    • Erfassung und Ausgleich aller End-of-Life-Emissionen.
    • Ausgleich der Emissionen über anerkannte, nach strengen internationalen Kriterien zertifizierte Klimaschutzprojekte.

Transparenz im Umgang mit Emissionen

Das Label sollte im richtigen Rahmen kommuniziert werden. Ergänzungen sind kein Bestandteil des Labels.

Unternehmen, die mit Klimaneutralität werben, nehmen sich selbst in die Pflicht kontinuierlich und wirkungsvoll Klimaschutz zu betreiben. Um einen ganzheitlichen Klimaschutzstrategie zu garantieren, sollte der Ausgleich von den restlichen CO2-Emissionen über zertifizierte, internationale Klimaschutzprojekte vorrangig als ergänzende Maßnahme zur tatsächlichen Emissionsreduktion eingesetzt werden.
Daher sollten auch die Möglichkeiten des ID-Trackings mit der Darstellung von Reduktions- und weiteren Klimaschutzmaßnahmen wahrgenommen werden.
 

Die Eigenschaften des Labels im Überblick

Transparenz
Vertrauen und Glaubwürdigkeit
Wiedererkennbarkeit

Das ClimatePartner Label bietet volle Transparenz und Nachvollziehbarkeit durch das eindeutige ID-Tracking, das weitere Informationen über die Menge der errechneten CO2-Emissionen, Reduktionsmaßnahmen und das für den Emissionsausgleich unterstützte Klimaschutzprojekt gibt. Über das individuelle Tracking können Verbraucherinnen und Verbraucher den CO2-Ausgleich nachvollziehen, es bietet eine eindeutige und glaubwürdige Antwort auf die Frage: Wie wurde die Klimaneutralität für das Produkt bzw. das Unternehmen erreicht?

Die hohe Wiedererkennbarkeit und Glaubwürdigkeit des Labels ermöglicht Verbraucherinnen und Verbrauchern eine klare Orientierung. Das Label Klimaneutral von ClimatePartner etabliert sich in immer mehr Branchen und Ländern als das führende Label im jeweiligen Markt. Klimaneutral ist von unabhängigen Portalen, wie Siegelklarheit.de (BMZ), Bewusstkaufen.at und Labelinfo.ch gelistet.

 

Die Relevanz des Labels für Verbraucherinnen und Verbraucher

 

Cell1
Cell2
Cell3

Quellen: *Capgemini Research Institute, 2020; **GfK, 2019, *** ClimatePartner Umfrage, 2020

Klimaneutral gelabelte Produkte in jedem Warenkorb

 

 

Katjes Grün-Ohr-Hase vegan
Viva con Agua
i+m lipcare
Wagner Piccolinis Vegan
Little Steps by Nestlé
Faber Kastell Wachsmalkreide