Wind gibt es reichlich

Unser Klimaschutzprojekt auf Aruba in der Karibik

Windenergie auf Aruba, Karibik

Die Stromversorgung auf der Karibikinsel Aruba hängt hauptsächlich von Diesel und anderen fossilen Brennstoffen ab. Mit zwei großen Nachteilen: Sie müssen teuer aus dem Ausland importiert werden. Und sie verursachen erhebliche Mengen an CO2-Emissionen. Unser Klimaschutzprojekt dagegen leistet Pionierarbeit, indem es die natürliche Energieressource der Insel nutzt: den Wind.

An der Ostküste in Vader Piet wurde ein Windpark mit zehn Turbinen und einer Gesamtleistung von 30 Megawatt errichtet. Jährlich werden hier 126,1 Gigawattstunden erzeugt, bis zu 15 Prozent der gesamten Stromerzeugung von Aruba. So spart das Projekt pro Jahr rund 152.783 Tonnen CO2 ein, die Strom aus fossilen Brennstoffen verursachen würde. Und es stärkt die unabhängige Energieversorgung auf Aruba.

Als erster Windpark Arubas gilt Vader Piet zudem als bedeutendes Pionierprojekt für erneuerbare Energien in der gesamten Region.

Earthood Services
Verifizierung
GS VER
Zertifikats-Typ
150.000
Jährliches Volumen (Tonnen CO2)

Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs)

Bezahlbare und saubere Energie
Der Windpark deckt bis zu 15 Prozent des Strombedarfs in Aruba und stärkt die Selbstversorgung und Energiesicherheit des Inselstaats.

Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum
Durch Bau, Betrieb und Wartung der Windkraftanlage entstehen neue Arbeitsplätze, die lokale Wirtschaft wird angekurbelt.

Industrie, Innovation und Infrastruktur
Als erster Windpark auf Aruba ein Pionierprojekt, Ausbildung für neue Berufe.

Klimaschutz
Mit 30 Megawatt spart der Windpark 150.000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Leben an Land
Windenergie verursacht keine Schadstoffemissionen wie Schwefel- oder Stickstoffdioxid. Die Luftqualität vor Ort hat sich deutlich verbessert.

Wie funktioniert Klimaschutz mit Windenergie?

Da Energie aus Wind ohne fossile Brennstoffe erzeugt wird, gilt sie als emissionsfrei. Der Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung ist essenziell, um die globale Erwärmung aufzuhalten und langfristig die Energieversorgung zu sichern.
Die Menge der eingesparten Emissionen in einem Windkraftprojekt wird anhand der so genannten Baseline-Methode berechnet: Wie viel CO2 würde die gleiche Menge Energie mit dem üblichen Strommix der Region verursachen?