Wie ist der Lebenszyklus eines Klimaschutzprojektes? 

Wie ist der Lebenszyklus eines Klimaschutzprojektes? 

 

Projektplanungsphase (1-3) 

Ein Klimaschutzprojekt hat einen definierten Lebenszyklus. In den ersten beiden Schritten überprüft der Projektentwickler die generelle Machbarkeit des Projekts, das Projekt-Design und die Finanzierung. Anschließend wird das sogenannte Project Design Document (PDD) erstellt, das alle grundsätzlichen Informationen zum Projekt, beispielsweise das Projektziel, den Standort, wann das Projekt implementiert werden soll, und die Projektlaufzeit enthält. 

Validierung (4) 

Das PDD und die darin enthaltenen Informationen werden im nächsten Schritt von unabhängigen Auditoren überprüft. Diese akkreditierten, neutralen Prüfer müssen vom Register als Validierungs- und Verifizierungsstelle (Validation and Verification Body, VVB) zugelassen sein. Beispiele sind der TÜV Nord/Süd, S&A Carbon LLC. Oder SCS Global Services.

Registrierung (5)  

Nach der erfolgreichen Validierung kann das Projekt beim Standard, wie z.B. dem Verified Carbon Standard oder dem Gold Standard, registriert werden. 

Mehr Informationen zu Projekt Standards.

Monitoring (6) 

Nachdem das Projekt registriert wurde, beginnt die erste Monitoring-Phase. Hier überwachen und dokumentieren die Projektentwickler die Daten der Projektaktivitäten und des Projektfortschritts. Die Dauer der Monitoring-Phase ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich, sie kann zwei Jahre umfassen, aber auch eine Dokumentation über fünf oder sieben Jahre sind möglich.

Verifizierung (7) 

Nach Abschluss jeder Monitoring-Phase überprüft und beurteilt ein VVB, ob die im Monitoring-Bericht angegeben Werte und Projektaktivitäten korrekt sind und verifiziert diese. 

Ausgabe von CO2-Zertifikaten (8) 

Die in der Verifizierung überprüften Emissionsminderungen können nach der erfolgreichen Verifizierung als CO2-Zertifikate ausgegeben werden.   

Die Schritte Monitoring, Verifizierung und Ausgabe von CO2-Zertifikaten wiederholen sich in periodischen Abständen und sind somit als Kreislauf zu betrachten. 

Stilllegung der CO2-Zertifikate (9) 

Sobald ein Zertifikat verkauft ist, muss es stillgelegt werden. Dieser Vorgang wird ebenfalls in Registern gespeichert. Findet die CO2-Kompensation über ClimatePartner statt, sammelt ClimatePartner die Zertifikate in einem durch den TÜV Austria geprüften System und legt die Zertifikate still. Dadurch wird sichergestellt, dass jedes Zertifikat nur einmal verwendet werden kann. Ein Verkauf danach ist nicht mehr möglich und eine Doppelzählung ist damit ausgeschlossen.