Nature's Pride

Nature's Pride: Vorreiter im Klimaschutz mit FLAG-Zielen 

Nature's Pride

Seit über 20 Jahren ist Nature's Pride führender Anbieter von exotischem Obst und Gemüse, mit einem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Fairness in der gesamten Lieferkette.

Das Unternehmen hat auf seinem ehrgeizigen Weg zur Dekarbonisierung einen bedeutenden Schritt nach vorn gemacht und bei der Science Based Targets Initiative (SBTi) kurzfristige Ziele eingereicht. Die Ziele wurden validiert und Anfang April 2024 auf der Webseite der SBTi veröffentlicht. Nature’s Pride gehört zu den ersten Unternehmen, die dabei den neuen sektoralen Dekarbonisierungsansatz (SDA) der SBTi für Forst-, Land- und Agrarwirtschaft (FLAG) befolgen. Der FLAG-SDA fordert von Unternehmen, deren Emissionen zu mehr als 20 Prozent durch forst- und landwirtschaftliche Aktivitäten entstehen, sich separate Reduktionsziele für diese Emissionen zu setzen.

In Zusammenarbeit mit ClimatePartner hat Nature's Pride seinen CO2-Fußabdruck (CCF) berechnet und wissenschaftlich fundierte Ziele entwickelt – bis hin zur Einreichung und Validierung durch die SBTi.

Nature's Pride hat sich dazu verpflichtet, seine absoluten Treibhausgasemissionen (Scope 1 und Scope 2) bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren, verglichen mit den Emissionen von 2022. Für Scope 3 will das Unternehmen seine Emissionen im gleichen Zeitraum um 42 Prozent reduzieren. Darüber hinaus strebt das Unternehmen an, seine FLAG-Emissionen in Scope 3 bis 2030 um 30,3 Prozent gegenüber 2022 zu reduzieren. Und Nature’s Pride hat sich noch ein weiteres Ziel gesetzt: Bis 2025 will das Unternehmen keine Primärrohstoffe mehr verwenden, die mit Entwaldung verbunden sind.

ClimatePartner hat Nature's Pride dabei unterstützt, die eigenen Emissionen zu bewerten und eine Reihe von innovativen Reduktionsmaßnahmen entlang der gesamten Lieferkette zu identifizieren. Beispiele dafür sind die Optimierung von Transportwegen, Investitionen in erneuerbare Energien und die Zusammenarbeit mit Landwirt:innen, um die Emissionen der Betriebe zu reduzieren. Diese Maßnahmen verringern nicht nur den CO2-Fußabdruck des Unternehmens, sondern fördern auch das Umweltbewusstsein und die soziale Verantwortung im Agrarsektor im Allgemeinen. Durch die jährliche Neuberechnung des CO2-Fußabdrucks kann Nature's Pride kontinuierlich überwachen, wie wirksam die Maßnahmen sind und sie bei Bedarf anpassen und verbessern.

Das Engagement von Nature's Pride für den Klimaschutz ist beispielhaft für die Branche. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlich fundierter Ziele hat Nature's Pride ein ehrgeiziges Dekarbonisierungsziel in Übereinstimmung mit dem Pariser Abkommen festgelegt, das das Unternehmen und seine Stakeholder bei ihren Bemühungen für eine nachhaltigere Zukunft leiten wird.

"Seit der Gründung im Jahr 2001 hat Nature's Pride stets den Schutz von Mensch und Natur in den Vordergrund gestellt. Daher arbeiten wir aktiv an der Reduktion von Emissionen in Bereichen wie Anbau, Transport, Energie und Abfall. Unsere Zusammenarbeit mit ClimatePartner ermöglicht es uns nicht nur, unseren Fußabdruck zu berechnen, sondern auch Reduktionsziele zu setzen und zu verstehen, wo wir wirklich etwas bewirken können. ClimatePartner hilft uns, Klimaschutz in unsere Prozesse zu integrieren. Auf diese Weise übernehmen wir effektiv Verantwortung und tragen zu einer nachhaltigen Zukunft bei."

Isidora Penning de Vries
Advisor Sustainable Business
Nature's Pride