OMG, Mediaplus und ClimatePartner engagieren sich für klimaneutrale Kampagnen

24. November 2021

Allianz für Klimaneutralität in der Kommunikationsbranche: Die Organisation der Mediaagenturen (OMG) holt den „Green GRP“ unter das eigene Verbandsdach.

Das von der Mediaplus Group in Kooperation mit ClimatePartner entwickelte Tool berechnet den CO2-Fußabdruck einer Werbekampagne. Durch die Übertragung an die OMG steht der CO2-Rechner künftig allen Mitgliedsagenturen des Branchenverbandes als einheitlicher Standard zur Emissions-Evaluierung zur Verfügung. Hierfür hat die OMG mit den Klimaschutzexperten von ClimatePartner eine strategische Partnerschaft geschlossen.

Das SaaS-Tool können Mediaagenturen nun in ihren Planungsprozess integrieren und den CO2-Ausstoß einzelner Werbekampagnen sowie die Kosten für deren Ausgleich berechnen. Der Ausgleich der nicht vermeidbaren Emissionen erfolgt durch zertifizierte und international anerkannte Klimaschutzprojekte. Werbungtreibende können ihre Markenauftritte mit dem Label „Klimaneutrale Werbekampagne“ kennzeichnen. Neben Mediaplus, die den „Green GRP“ im März als offene Brancheninitiative ins Leben gerufen hat, setzt nun auch die Omnicom Media Group Germany als erste Network-Agentur den CO2-Rechner ein.

ClimatePartner steht seinen Marktpartnern darüber hinaus als Experte für unternehmerischen Klimaschutz zur Seite und berät über Strategien zur Emissionsreduktion und -vermeidung. Agenturen, Medien und Werbungtreibenden werden branchenspezifische Online-Trainings angeboten.

Klaus-Peter Schulz, Geschäftsführer OMG: „Mit der Partnerschaft wollen wir ein Zeichen setzen für mehr Klimaschutz in unserer Branche. Mit dem Green GRP-Tool haben unsere Mitglieder nun die Möglichkeit, den CO2-Impact einer Kampagne sichtbar zu machen und damit das Bewusstsein für dieses essentielle Thema zu schärfen. Schließlich ist eine klimaneutrale Werbekampagne die konsequente Fortführung nachhaltiger Unternehmens- und Produktstrategien. Denn die Verzahnung von Ökonomie und Ökologie wird zunehmend zu einem wettbewerbsentscheidenden Element und glaubwürdige Klimaziele bei den Verbrauchern zu einem markenstärkenden Argument.“

Peider Bach, für die Medienbranche zuständiger Experte bei ClimatePartner: „Konsumentinnen und Konsumenten, Mitarbeitende und Geschäftspartner fordern von Unternehmen mehr Einsatz für den Klimaschutz. Wenn Mediaagenturen nun klimaneutrale Werbekampagnen anbieten können, ergänzen sie das Klimaschutzengagement von Unternehmen für sich und ihre Produkte um eine wichtige, öffentlich sichtbare Komponente. Wir stehen hier gerne mit unserer Expertise bereit.“

Andrea Malgara, Managing Partner Mediaplus Group: „Als Agenturgruppe haben wir eine Verantwortung im Werbemarkt, die über reine Kampagnenplanung und Wirkungsforschung hinausgeht. Deswegen haben wir den Green GRP ins Leben gerufen und auch bewusst als offene Brancheninitiative gestaltet, der sich möglichst viele Teilnehmer anschließen sollen. Dass die OMG den Green GRP nun unter ihr Dach holt, ist ein großer Erfolg für unsere gemeinsamen Anstrengungen für mehr Klimaschutz.“

Manfred Kluge, Chairman DACH Omnicom Media Group: „Ich begrüße die Etablierung eines einheitlichen Evaluierungsrechners auf Verbandsebene ausdrücklich. So kann auch die Weiterentwicklung besser vorangetrieben und noch mehr Transparenz über die mit Mediaschaltungen verbundenen CO2-Emissionen geschaffen werden. Im nächsten Schritt ist es an uns allen, individuelle Reduktionsansätze umzusetzen und Kompensationen zu forcieren.“

 

Über die OMG (www.omg-mediaagenturen.de)
OMG ist der Verband der Mediaagenturen in Deutschland. Ziel ist es, die Aufgaben und Herausforderungen der Mitglieder als Partner und Berater der werbungtreibenden Unternehmen zu repräsentieren und zu reflektieren. Mit ihren derzeit 21 Mitgliedern deckt die Organisation den Markt der Mediaagenturen fast zu 100 Prozent ab (Basis: RECMA). Die OMG vertritt die Interessen der Mediaagenturen bei marktübergreifenden Themen wie der Evolution der Medienlandschaft und -nutzung sowie im Rahmen der Gremienarbeit zur Erhebung von Medianutzung und deren Ausweisung.

Kontakt OMG:

Klaus-Peter Schulz
Tel: 0172-91 20 668
kps@omg-mediaagenturen.de